Kloster Gnadenberg

Ein Birgittenkonvent des Mittelalters


Gnadenberg feiert Patrozinium


IMG-20180602-WA0000 (1).jpg

Die Pfarrei Gnadenberg und der Kulturhistorische Verein Gnadenberg feiern am Sonntag, 22.07.2018 wieder gemeinsam Patrozinium.


Nach dem Festgottesdienst um 9.45 Uhr findet ein Frühschoppen im Pfarrheim mit Weißwurstessen statt. Um 14.00 Uhr ist Beginn des nachmittäglichen Pfarrfestes mit Auftritt der Kindergartenkinder und einer Tombola statt. 
Ganz in der Tradition der hl. Birgitta von Schweden präsentiert der Kulturhistorische Verein Gnadenberg den neu gestalteten und erweiterten Klostergarten, der am Sonntag von 14 – 17 Uhr zum Verweilen einlädt. Im Mittelpunkt stehen die Pflanzen des Klostergartens, welche für Birgitta von besonderer Bedeutung war. Der überlieferte Einsatz von Heilkräutern und die Verwendung von Gewürzkräutern in der Klosterküche kommen dabei nicht zu kurz. So schreibt der Klosterbruder Peder Månsson aus dem Mutterkloster Vadstena in Südschweden über die Weinraute, dass man bei ihr vorsichtig angehen soll, denn der Pflanzsaft kann Verbrennungen verursachen. Auch das am Tag des Patroziniums im Jahr 2015 eröffnete und mit der bayerischen Denkmalschutzmedaille ausgezeichnete Konventgebäude kann mit oder ohne Führung besichtigt werden



Pünktlich zur  Matinee am 03. Juni 2018 im Konventgebäude blüht die Birgittenrose im Zentrum des erweiterten und gemäß der Überlieferung der hl. Birgitta angelegten Klostergarten.

 




Matinee im Konvent 

 
am Sonntag, den 03. Juni 2018 


Der Kulturhistorische Verein Gnadenberg möchte auch in dieser Saison wieder zu Konzerten in das Konventgebäude einladen. Die dritte „Matinee im Konvent“ beginnt am 03. Juni 2018 um 11 Uhr.

Schwerpunkte dieses Konzerts werden Barock- und Kammermusik sein. Das Programm beinhaltet Werke der Komponisten D. Buxtehude ( Suite e-Moll für Cembalo), D. Scarlatti (Sonate a-Moll für Cembalo), J. Ch. Schickhardt (Sonate a-Moll für Altblockflöte und Cembalo), G. A. Benda (Sonate B-Dur für Cembalo) und Holmer Becker (Allegretto für Cembalo). Alena Ticha´ und Jaromir Tichy´ werden das Programm mit den Instrumenten Cembalo und Flöte gestalten.

Wir freuen wir uns auf das Konzert und Ihr zahlreiches Kommen.  (Eintritt frei)


20180414_150006.jpgDer erste Löwenzahn im Klostergarten

 

Wir haben ab dem 15. April 2018 wieder geöffnet:

Samstag und Sonntag von 14.00 bis 17.00 Uhr

Führungen immer am 1. Sonntag im Monat um 14.00 Uhr  und auf Anfrage

 





Birgittta von Schweden (2).jpg

Die Sonne ist nicht verschwunden, weil die Blinden sie nicht sehen.

Birgitta von Schweden (1302/03-1373)

 



Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren